Menue öffnenoekoside.de   :::   Ökotipps und Umweltschutz

Sprit sparen mit der Schubabschaltung im Auto

Interessanterweise ist es nicht so, dass ein Motor im Leerlauf am wenigsten Sprit verbraucht, sondern wenn Sie die sogenannte Schubabschaltung nutzen.
Wenn Sie beispielsweise auf eine Ampel zurollen, die rot ist, ist es besser, nicht auszukuppeln, sondern die sogenannte "Motorbremse" zu nutzen, sprich runterschalten und mit eingelegtem Gang den Fuß komplett vom Gas nehmen ohne die Kupplung zu treten.

In dem Fall sinkt der Kraftstoff-Verbrauch sofort auf 0,0 l, der Motor wird von der vorhandenen Geschwindigkeit des Fahrzeugs angetrieben.
Wer es nicht glaubt: in modernen Fahrzeugen mit Bordcomputern lässt sich das ganz einfach in der Verbrauchsanzeige selbst nachprüfen.

Im Leerlauf hingegen wird immer Kraftstoff benötigt, um die Leerlaufdrehzahl zu erhalten.

Die Schubabschaltung ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn man sowieso seine Geschwindigkeit verringern muss und den Motor dadurch als Bremse nutzen kann. Eine größere Kraftstoffeinsparung erreicht man durch vorausschauende Fahrweise
Narrow Fjord (Norwegen)
Welt-Guck-Loch   :::   Narrow Fjord (Norwegen)
Mit Dank an    :::    Dieses Projekt unterstützen    :::    Was steckt dahinter?    :::    Impressum    :::    Datenschutz    :::