Menue öffnenoekoside.de   :::   Ökotipps und Umweltschutz

Hintergrund: Auto und Umwelt

Sparsame Automodelle und Techniken

Elektrofahrzeuge

Elektrofahrzeuge mit Range Extender

Bei manchen Elektrofahrzeugen kommt auch eine sogenannte Range Extender Technologie zum Einsatz. Das Auto fährt mit reinem Elektroantrieb - ist die Akku-Kapazität erschöpft ist zusätzlich aber ein normaler Verbrennungsmotor an Bord, der dann automatisch anspringt.

Hybridfahrzeuge

Das Wort "Hybrid" bedeutet "gemischt, von zweierlei Herkunft". Ein Hybridauto ist also ein Fahrzeug mit zwei eingebauten Antriebsarten. Die am weitesten verbreitete Hybridvariante ist die Kombination aus Verbrennungsmotor (also mit Diesel oder Benzin betrieben) als Hauptenergiequelle und elektrischem Motor mit einem elektrischen Speicher in Form einer Batterie, Brennstoffzelle oder SuperCaps als Zusatzantrieb.
Beim Hybrid-Antrieb unterstüzt der Elektromotor den Verbrennungsmotor - bei manchen Modellen ist es auch möglich kurze Strecken von wenigen Kilometern nur mit dem Elektromotor zu fahren. Oftmals wird auch Bremsenergie in die Baterrie rückgeführt und lädt so die Batterien wieder auf.

Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge

Hier stehen im Gegensatz zum Hybrid-Fahrzeug zusätzliche Batteriekapazitäten zur Verfügung, die auch von einer externen Quelle aufgeladen werden können (z.B. von Solaranlagen, "normale" Steckdose etc.). Der Vorteil: die Reichweite einer reinen Elektro-Fahrt erhöht sich deutlich.

Speichertechniken für Elektro-Fahrzeuge

Ergasfahrzeuge

Brennstoffzellen als Antrieb

Wasserstoff als Antrieb

Biosprit als Kraftstoff

Es klingt auf den ersten Blick verlockend und einleuchtend: man nehme kein Erdöl mehr als Basis für Treibstoff sondern nachwachsende Rohstoffe wie Raps, Mais etc. Viele Diesel-betriebene Autos lassen sich beispielsweise bereits heute ohne besondere Umrüstung mit Bio-Diesel oder Rapsöl betreiben.

Aber diese Form der Energieversorgung entpuppt sich leider nur allzu schnell als sehr problematisch. Warum? Nun, die Pflanzen für den Biokraftstoff müssen natürlich irgendwo angebaut werden. Und man benötigt wirklich sehr große Flächen um auch nur einen Bruchteil des benötigten Kraftstoffes anzupflanzen. Diese Flächen fehlen dann für den Anbau von wichtigen Lebensmitteln, Auto-Mobilität tritt also direkt in Konkurrenz mit lebenswichtiger Ernährung.

Prinzipiell war der Gedanke ja nett, aber in der Praxis lässt sich Biokraftstoff daher nicht sinnvoll als neue Lösung einsetzen.

Interessant sind nur kleine Nischenlösungen: z.B. die Verwendung von altem Frittierfett als Treibstoff.

Car-Sharing, ÖPNV und Mobilitätskonzepte als Alternativen

.....

Problem: Ressourcenverbrauch bei der Herstellung

Problem: Benötigte Infrastruktur

Problem: Autofreundliche/ Menschenfeindliche Städte

Problem: Ökonomische Verluste durch Stau

Problem: Diesel-Fahrzeuge

Problem: Flächenversiegelung durch Parkplätze und Straßen

Problem: Lärm

Nicht nur die Abgase und verstopfte Straßen sind ein Problem, dass durch den Individual- und Güterverkehr auf der Straße entsteht, ein großes Problem, das jeder kennt, der an einer dicht befahrenen Straße wohnt, ist der enorme Lärm....

Problem: Feinstaub-Emissionen

 

Links zum Thema

 

Was wäre eigentlich, wenn die ganze Menschheit so Auto wie wir fahren würde?

Kurz gesagt: wir hätten ein ganz schön großes Problem!
Lebensraum Wald
Welt-Guck-Loch   :::   Lebensraum Wald
Mit Dank an    :::    Dieses Projekt unterstützen    :::    Was steckt dahinter?    :::    Impressum    :::    Datenschutz    :::