Menue öffnenoekoside.de   :::   Ökotipps und Umweltschutz

Smartphones: nicht der Betrieb, die Herstellung ist das Problem

Warum Sie Smartphones möglichst lange nutzen sollten!

Der folgende Text wurde uns vom Umweltbundesamt zur Verfügung gestellt
Selbst bei intensiver Nutzung haben Smartphones nur einen geringen Stromverbrauch. Die Haupt-Umweltauswirkungen der Geräte verursachen ihre Produktion und der Energieverbrauch für die Infrastruktur, die zur Datenübertragung benötigt wird. Zudem enthalten Mobiltelefone eine Vielzahl von Rohstoffen, deren Abbau die Umwelt belastet. Oft können sie nur zu unzureichenden Anteilen recycelt werden.

Im gesamten Lebenszyklus eines Smartphones verursacht die Produktion die größten Umweltauswirkungen. Smartphones enthalten neben verschiedenen Schadstoffen auch zahlreiche wertvolle Edel- und Sondermetalle. Viele von ihnen haben eine strategische Bedeutung für wichtige Nachhaltigkeitstechniken (beispielsweise die Erzeugung erneuerbarer Energie durch Windkraftanlagen). Wenn die Geräte getrennt gesammelt werden, kann wenigstens ein Teil dieser Metalle zurückgewonnen werden. Leider werden auch bei gutem Recycling nicht alle Metalle vollständig zurückgewonnen. Auch deshalb ist es sinnvoll, die Geräte möglichst lange zu nutzen.

Um eine umweltschonende Entsorgung zu gewährleisten, müssen die einzelnen Bauteile leicht zu trennen sein. Dies erhöht die Chance, viele verschiedene Teile wieder zu verwerten. Es ist daher wichtig, dass z. B. die Akkus leicht entnehmbar sind. Das verlängert auch die Lebensdauer der Geräte, denn die Akkus gehören oft zu den ersten Bauteilen, die versagen.
 

Multimedia

Mit Dank an    :::    Dieses Projekt unterstützen    :::    Was steckt dahinter?    :::    Impressum    :::    Datenschutz    :::