Menue öffnenoekoside.de   :::   Ökotipps und Umweltschutz

Lebensmittel: Tomaten

Tomaten - Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Tomaten, die ursprünglich aus Südamerika stammen und erst im Mittelalter ihren Weg hinaus in die Welt gefunden haben, sind das mit Abstand beliebteste Gemüse in Deutschland und machen etwa ein Viertel des gesamten Gemüseverbrauches aus.
Um die 25 kg Tomaten verbraucht jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr. Dabei entfällt ein Drittel auf frische Tomaten und zwei Drittel auf verarbeitete Produkte wie Tomatenmark, Tomatensaucen und Ketchup.

....
 

Empfehlung

 

Haltbarkeit und beste Aufbewahrung

Tomaten sind kälteempfindlich und gehören deshalb nie (!) in den Kühlschrank, auch nicht ins Gemüsefach. Am besten bewahren Sie Tomaten bei Zimmertemperaturen an einer dunklen Ecke auf. Tomaten geben von Natur aus ein sogenanntes Reifegas ab. Deswegen sollten Sie Tomaten nie mit anderen Gemüse oder Obstsorten zusammen lagern, da diese dann schnell überreif werden können.

Wenn Sie einmal grüne Tomaten haben sollten: diese sind ungeniessbar und sogar leicht giftig. Legen Sie die Tomaten aber einfach mit ein paar Äpfeln zusammen (die ebenfalls Ethylen-Reisegas produzieren) an ein sonniges Plätzchen - die Tomaten reifen dann problemlos nach.

Ökologische Bilanz

Bioproduktion

Fair-Trade Produktion

 

Herkunftsregionen

Tomaten werden weltweit angebaut, meist in industrieller Landwirtschaft in großen Gewächshausanlagen.
 

Lesenswertes...

Mit Dank an    :::    Dieses Projekt unterstützen    :::    Was steckt dahinter?    :::    Impressum    :::    Datenschutz    :::