Menue öffnenoekoside.de   :::   Ökotipps und Umweltschutz

Umweltschutz im Büro - Smartphones

Smartphone: verzichten Sie darauf, immer auf das neuste Modell umzusteigen

Ein Smartphone ist zweifelsohne ein faszinierendes Stück Technik, das das Leben in vielerlei Hinsicht vereinfachen kann. Für die Herstellung eines Smartphones werden aber überraschend viele seltene Rohstoffe benötigt, die dazu oft auch aus zweifelhafter Förderung stammen. Außerdem verbraucht die Herstellung eines Smartphones natürlich auch viel Energie. Hinzu kommen Transport, Entsorgung von Altgeräten und und und. Auch wenn die Verlockung groß ist und vielleicht sogar ein neues kostenloses Gerät aufgrund eines Handyvertrages winkt: wenn es nicht nötig ist und das bisherige Gerät noch einwandfrei arbeitet, verzichten Sie auf das neuste Modell.

Smartphone: Reparatur statt Neukauf

Der Bildschirm hat einen Sprung? Die Ladebuchse einen Wackelkontakt? Viele kleine Defekte an Smartphones lassen sich reparieren. Viele Geschäfte haben sich hierauf spezialisiert und bieten gerne Hilfe an.

Smartphone: kaufen Sie nur Modelle mit wechselbarem Akku

In den meisten Modellen ist heutzutage der Akku immer noch ein Schwachpunkt und ein gängiges Verschleißteil. Umso merkwürdiger ist es, dass es auch Geräte mit fest verbautem Akku gibt, der sich nicht mehr wechseln lässt. Dies ist absolut kontraproduktiv, da so im Falle eines Akku-Defekts, das ganze Gerät ausgetauscht werden muss, was unglaublich viel Müll produziert und unnötig Ressourcen verbraucht.

Smartphone: Wenn der Akku voll ist, Ladegerät vom Strom nehmen

Ist ein Smartphone voll aufgeladen, sollten Sie das Ladegerät ausstecken. Das spart nicht nur Strom, das schont auch den Akku selbst und verlängert so die Haltbarkeit des Akkus. Dies gilt natürlich genauso für Tablet-PCs, Notebooks und andere Büro-Geräte, die mit Akkus ausgestattet sind.

Smartphone: achten Sie auf ethischen und umweltfreundlichen Hintergrund

Ja, es gibt Anbieter, die auch versuchen, bei der Produktion von Smartphones neue Wege zu beschreiten. Schauen Sie beispielsweise einmal hier rein:

Smartphone: keine Smartphones als Boni

In vielen Betrieben ist es Gang und Gäbe, die neusten Smartphones als Bonus für Mitarbeiter zu verteilen. Hiervon sollten Betriebe abrücken und stattdessen andere Formen der Belohnung wählen und finden.

Smartphones: alte Handy spenden

Altes Handys können auch einer gemeinnützigen Organisation, wie z.B. dem Nabu, gespendet werden. Pro Handy geht 1,60 EUR an den Nabu. Diese arbeiten mit einem Partner zusammen, der die Handys je nach Zustand entweder repariert oder recycelt. Ähnliche Aktionen gibt es auch von anderen Organisationen, wie z.B. vom BUND e.V. oder GRÜNE LIGA e.V.
Damit schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe! Eure Handys werden recycelt und ihr unterstützt eine gute Sache mit Eurer Spende!

Smartphone: alte Handys zum Recyclen zurück ins Fachgeschäft bringen

Seit Juli 2016 gibt es ein Gesetz, das besagt, dass Händler mit einer großen Ladenfläche ein Elektrogerät mit unter 25 cm Kantenlänge zurücknehmen und ordnungsgemäß entsorgen müssen. Es spielt dabei tatsächlich keine Rolle, ob das Gerät in dem Geschäft gekauft wurde oder nicht. Also Handys auf keinen Fall in die Mülltonne entsorgen, sondern sinnvoll recyclen.
 

Apps zum Thema Umweltschutz

....
Mit Dank an    :::    Dieses Projekt unterstützen    :::    Was steckt dahinter?    :::    Impressum    :::    Datenschutz    :::