Menue öffnenoekoside.de   :::   Ökotipps und Umweltschutz

Ökotipps - Strom sparen

Jeder hat heutzutage jede Menge elektrische Geräte bei sich zu Hause stehen. Aber kaum einem sind die Konsequenzen bewusst, die sich aus dem Verbrauch von Energie für unsere Umwelt ergeben. Ein Großteil der Energie, die wir so bequem aus unseren Steckdosen beziehen, entsteht durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe, d.h. insbesondere Kohle, Erdöl, bei deren Verbrennung schädliche Treibhausgase freigesetzt werden. Ein anderer Teil unserer Energie stammt aus Atomkraftwerken mit all ihren Risiken und dem ungelösten Entsorgungsproblem....

Selbst wenn in Zukunft alle Energie aus Alternativen Energiequellen wie z.B. Solar -oder Windenergie stammen sollte, sollte man unnötigen Stromverbrauch vermeiden, da dadurch der Bau neuer Kraftwerke bedingt würde. Man denke nur einmal an die Beeinträchtigung des Landschaftsbildes durch Windkraftwerke.

Wer Strom spart, schont nicht nur seine Umwelt sondern auch seinen Geldbeutel. Schließlich ist die Energie aus der Steckdose nicht umsonst ....

LED statt Glühlampen

Früher waren es die Energiesparlampen, heute sind es die LEDs! Die neue LED Technik verbraucht nur einen Bruchteil einer normalen Lampe und auch deutlich weniger Energie als eine Energiesparlampe - auch ist die Lebenszeit deutlich höher und im Gegensatz zu den alten Energiesparlampen enthalten LEDs auch kein giftiges Quecksilber. So entlasten Sie nicht nur Ihre Umwelt sondern letztendlich auch Ihren Geldbeutel.

Moderne LEDs benötigen nur noch 3, 2 oder sogar nur noch 1 Watt. Achten Sie vorzugsweise darauf, LED Lampen von Qualitätsanbietern mit ausdrücklich warmem Licht zu kaufen (außer Sie mögen ein sehr kühles blaues Licht). LEDs gibt es mittlerweile für fast alle gängigen Fassungen.

Schalten Sie Elektrogeräte ganz ab

Werden beispielsweise Fernsehgerät oder Stereoanlage nur mit der Fernbedienung in den sogenannten Stand-By-Modus geschaltet, können sie immer noch bis zu 15 Watt Strom verbrauchen. Dadurch entstehen Ihnen pro Gerät beachtliche jährliche Stromkosten und natürlich wird auch die Umwelt durch den unnötigen Stromverbrauch belastet

Nutzen Sie Mehrfachstecker mit eingebautem Ausschalter

Am einfachsten geht es, wenn man Mehrfachstecker mit eingebautem Schalter verwendet: Einfach z.B. den Fernseher + DVD-Player an eine solche Steckdose anstecken und wenn nicht mehr gebraucht: einfach mit einem Klick ausschalten.

Schon beim Kauf auf den Energieverbrauch achten

Achten Sie beim Neukauf von Geräten (Kühlschrank, Waschmaschine....) schon auf einen möglichst niedrigen Energieverbrauch. Bei Kühlschränken und Gefrierschränken gilt noch zusätzlich, dass sie auch gut isoliert sein sollten, da dadurch ebenfalls sehr viel Strom gespart werden kann.

Vermeiden Sie überflüssige Elektogeräte

Muss es wirklich ein elektrischer Dosenöffner sein oder kann man die Dose nicht auch von Hand öffnen?

Tauen Sie Ihren Kühlschrank und Ihr Gefrierfach regelmässig ab

eine Eisschicht im Kühlschrank erhöht den Energiebedarf deutlich!

Wäschetrocknen: Back to the roots! Leine statt Trockner

Ein Wäschetrockner im Keller ist praktisch und trocknet die Wäsche schnell und zuverlässig, aber er benötigt auch sehr viel Energie. Eine Wiederbelebung des Wäscheständers und der guten alten Wäscheleine kann helfen, den Energieverbrauch zu reduzieren! Es muss ja nicht immer sein, aber, wenn Sonne und Wind optimal im Einklang sind und es nicht gerade eilt, kann eine Ladung Wäsche auf die Leine statt in die Trommel schon viel Energie sparen!

Einfach mal abschalten!

Nun wieder einmal ein simpler Tip, der sich aber um so leichter realisieren läßt:
Lassen Sie Lampen nicht unnötig brennen und schalten Sie elektrische Geräte ab, wenn Sie sie nicht brauchen (z.B. das Fernsehgerät, wenn Sie für längere Zeit den Raum verlassen).

Solarstrom einfach selbst gemacht

Solarzelle in die Steckdose einstecken - fertig! Das Konzept der Plugin-Photovoltaik-Anlagen macht den Einstieg in die Erzeugung von Solarstrom für Jedermann schnell, einfach und günstig möglich.

Wo kommt mein Strom her?

Aus der Steckdose! Irgendwie schon, aber ist das alles? Na ja, natürlich nicht ;-) Wählen Sie selbst die Quelle Ihres Stroms - Nach der Strommarkt-Reform haben Sie selbst die Wahl, von welchem Anbieter Ihr Strom kommen soll. Auch Anbieter, die den Strom aus regenerativen Energiequellen wie Wasser, Sonne oder Wind erzeugen, sind auf dem Markt mittlerweile häufig vertreten.
*) Aus Gründen der Transparenz: der Autor dieser Seite ist Mitglied der EWS Schönau
Frau versteckt hinter einem Schild mit weiteren Informationen
mehr wissen   :::   Was steckt dahinter?
Wie funktionieren alternative Energien? Wo liegen die Vorteile? Wie funktioniert das alles eigentlich? Das Thema Energie und Stromerzeugung ist ein spannendes weitreichendes Feld. Wenn Sie beispielsweise wissen wollen, ob wirklich Ökostrom aus Ihrer Steckdose kommt, wenn Sie zu einem entsprechenden Anbieter wechseln, oder Sie sich für andere Hintergrundinformationen interessieren, erfahren Sie hier mehr
Hintergrundinformationen und Lesenswertes
Rocky Mountains (Colorado/ USA)
Welt-Guck-Loch   :::   Rocky Mountains (Colorado/ USA)
Mit Dank an    :::    Dieses Projekt unterstützen    :::    Was steckt dahinter?    :::    Impressum    :::    Datenschutz    :::